Über Uns

Was ist SoLaWi?

Solidarische Landwirtschaft, im englischen CSA – community supported agriculture (gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft) genannt, steht für den Zusammenschluss von Landwirtinnen/Gärtnern mit den Verbraucherinnen und Verbrauchern: Die Solidargemeinschaft trägt und teilt sich die Kosten des Hofes für ein gesamtes Wirtschaftsjahr und erhält von dort im Gegenzug die frischen und vielfältigen Lebensmittel der jeweiligen Saison. Alle Beteiligten tragen das Risiko für wetterbedingte Ernten. So wird die ganze Form der Landwirtschaft, und nicht das einzelne Produkt finanziert.

Solidarische Landwirtschaft ist die lokale Antwort auf  Monokulturen, Einsatz von Pestiziden und die Monopolisierung durch Agrarkonzernen. Sie fördert und erhält eine bäuerliche und vielfältige Landwirtschaft, beugt dem Höfesterben vor und stellt regionale, saisonale und unverpackte Lebensmittel zur Verfügung. Den  Mitgliedern wird mit der Solidarischen Landwirtschaft  ein neuer Erfahrungs- und Bildungsraum ermöglicht. Für die ErzeugerInnen bedeutet Solidarische Landwirtschaft Planungssicherheit, ein weitgehend gesichertes Einkommen und somit die Möglichkeit, bedarfs-statt marktorientiert anzubauen und ihre Arbeit gewissenhaft und verantwortungsvoll verrichten zu können – stets mit dem guten Gefühl zu wissen, für wen sie die Lebensmittel anbauen und dass sie für ihre Arbeit die gebührende Wertschätzung erhalten.

Die Ausbeutung von Mensch, Tier und Umwelt wollen wir nicht unterstützen!!

Wir gestalten Zukunft – werde Teil davon!

Der Verein

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich für den Erhalt und die Förderung von kleinbäuerlicher, ökologischer, klimagerechter und sozialer Landbewirtschaftung sowie für die Vermittlung von Kenntnissen darüber einsetzt. Dazu gehört auch die Förderung von Biodiversität, Bodenfruchtbarkeit, regionaler und saisonaler Ernährung, die Förderung von Gemeinschaft und sozialen Beziehungen sowie die Förderung des Bewusstseins für die Auswirkungen von Pflanzenbau, Tierhaltung, Ernährung und deren Produktionsweise auf Natur, Klima und Gesellschaft.

Konkret heißt das: wir sind ein bunter Haufen Menschen, die sich zusammen geschlossen haben um von regional angebautem gesunden Gemüse zu profitieren.

Wer Zeit und Lust hat, kann sich auf verschiedenste Weise einbringen:

  • auf dem Feld den Gärtner unterstützen (pflanzen, jäten, ernten, Präparate herstellen und ausbringen…)
  • bei der Organisation von Veranstaltungen (z.B. Filmabende, Infotage, Hoffeste, Mitgliedertreffen…) mithelfen
  • Öffentlichkeits-/Pressearbeit machen
  • an der Website mitarbeiten

Es besteht keine Verpflichtung zu einer Mitarbeit – auch keine moralische! Menschen, die „nur“ an gesundem Gemüse interessiert sind, sind selbstverständlich genauso willkommen.

Als gemeinnütziger Verein freuen wir uns über Geld- und Sachspenden und können dafür Spendenbescheinigungen, die steuerlich geltend gemacht werden können, ausstellen.

Unser Vorstand besteht aus gewählten 3 Personen:
Manfred Hoyer (1. Vorsitzender), Eva-Kristin Schuster (2. Vorsitzende) und Christian Cohrs (Kassenführer)

Kontakt

SoLaWi Lindenhof, Ober-Ramstadt e.V.
Außerhalb 28
64372 Ober-Ramstadt
Tel.: 0171 – 148 19 23 (Wolfgang Kreß)

info@solawi-lindenhof.de